© 2020 by G.V. und D.B.
Marktgasse 1-2
CH 5436 Würenlos
Tel. 056 436 77 99
StartseiteAngebotOsteopathieDave BruckenburgChristian LangerLaura MorenoDeborah SchärColon-Hydro-TherapieUrsula WachterFusspflegeUrsula WachterErnährungsberatungUrsula WachterErnährungsprotokollPsychologieClaudia InsipidiHomöopathieJacqueline BalmerReiki / Pilates / YogaConny WolfUnser TeamDave BruckenburgChristian LangerLaura MorenoUrsula WachterJacqueline BalmerClaudia InsipidiConny WolfGart VanderzwalmSo finden Sie unsKontaktFotos
Logo Bruckenburg Pantone.png
Was ist Osteopathie ?
Osteopathie ist ein vollständiges System ganzheitlicher, manueller Medizin. Die osteopathische Medizin dient vorwiegend der Erkennung und Behandlung von Funktionsstörungen. Diagnose und Therapie erfolgen mit spezifischen osteopathischen Techniken, die mit den Händen ausgeführt werden. Die Anwendung ostheopathischer Medizin setzt genaueste Kenntnisse der Anatomie, Physiologie und Pathologie voraus. Zu den Grundlagen der Osteopathie zählen die Einheit des menschlichen Körpers, die wechselseitige Abhängigkeit von Struktur und Funktion, sowie die selbstregulierenden Kräfte im Körper.

Parietales System:
Bewegungsapparat (Knochen, Muskeln, Sehnen, Gelenke usw.)

Viszerales System:
Innere Organe mit Ihrem Blut- und Lymphgefässen und den entsprechenden Anteilen des Nervensystems. Auch alle Drüsen werden hier dazugezählt.

Cranio-Sakrales System:
Schädel, Wirbelsäule und Kreuzbein, Hirnflüssigkeit, Hirnhäute sowie das Nervensystem und dessen Funktionen.

Wann hilft Osteopathie ?

Osteopathie kann bei zahlreichen Funktionsstörungen des Körpers eingesetzt werden, selbst wenn diese schon längere Zeit bestehen. Altersbeschränkungen bestehen grundsätzlich keine. Auch Säuglinge und Kinder mit Problemen, die durch eine Verletzung während oder nach der Geburt entstanden sind, zählen zu den typischen Patienten für die Osteopathie.

Was sind die häufigsten Indikationen

Bei Erwachsenen
Sämtliche Probleme des Bewegungsapparates wie z.B. Rücken- und Nackenbeschwerden, Bandscheibenvorfälle, Verspannungen, stets wiederkehrende Sehnenentzündungen, Knie-, Hüft- und Schulterschmerzen, Karpal-Tunnelsyndrom, usw.

Kopfschmerzen, Migräne, Kiefergelenkprobleme, Schwindel, Tinnitus, Schlaf- und Konzentrationsstörungen, chronische Müdigkeit, usw.

Geblähter Bauch, Verstopfung, Harninkontinenz, Menstruationsbeschwerden, Schwangerschaftsbeschwerden, Hautprobleme, rezidivierende Nebenhöhlenentzündungen, Leber- und Gallenblasenbeschwerden, Varizen, Hämorrhoiden, gestaute Beine, usw.

Bei Kinder und Säuglingen
Schreikinder, Spuckkinder, Drei-Monats-Kolik, Hyperaktivität (ADHD), Schädelasymmetrie, Bevorzugung einer Seite, Sprach- und Lernstörungen, Wahrnehmungsstörungen, skoliotische Fehlhaltung, usw.
 
Bei Sportlern
Rezidivierende Muskelzerrungen, spezielle Anwendungen zur Erhöhung der Vitalkapazität und Leistungsfähigkeit, Stärkung des Immunsystems, als Verletzungsprophylaxe, usw.
Osteopathie